Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchten wir fristgerecht Stellung zum Entwurf der 2. Fortschreibung des Luftreinhalteplans nehmen.

Zunächst wird formell gerügt, dass die Eingabefrist vom 1. März bis zum 15. März gesetzt ist. Dieser Zeitraum beinhaltet die Karnevalszeit. Damit ist die gewählte Eingabefrist in eine Zeit verlegt worden in der sehr viele Bürger entweder Karneval feiern oder in Urlaub sind. Sie ist durch diese Terminierung bewusst verkürzt worden. Wir erwarten, dass die Frist entweder offiziell verlängert wird und dies der Öffentlichkeit mitgeteilt wird, oder neu angesetzt wird, inklusive einer entsprechenden Information der Bürger. In der vorgegebenen Frist ist eine gesetzlich vorgesehene Beteiligung nicht möglich.

Weiterhin bemängeln wir, dass die Massnahme „ Expressbusspur Aachener Str.“ Punkt 5.2.4.9 nicht unter Punkt 6.2.6.2. Nr.3 bzw.4 aufgeführt ist, und daher unserer Ansicht nach nicht in die Fortschreibung aufgenommen werden kann.

Zudem war diese Einzelmassnahme nicht Teil des „Runden Tisches“. in 2016 und 2017 -Punkt 5.2.4.1-. Sie wurde erst durch den Ratsbeschluss vom 18.12.18 erfunden. Anscheinend soll der fälschliche Eindruck erweckt werden, dass diese Massnahme den betroffenen Bürgern vorgestellt wurde. Da für diese elementar eingreifende Massnahme also keine Bürgerbeteiligung erfolgte, muss die Massnahme „ Expressbusspur Aachener Strasse“ zwingend herausgenommen werden.

Inhaltlich bemängeln wir die schwammigen, unkonkreten Aussagen zur Länge der Strecke für den Expressbusses, wodurch weder eine konkrete Schadstoffprognose, noch eine Prognose über die Reduktion des Autoverkehrs erstellt werden kann.

Die Prognose der Luftschadstoffe Punkt 6.2.5 kann so nicht hingenommen werden. Es fehlt die Angabe welcher Luftschadstoff vermindert werden soll.

Es wurde auch keine Prognose gestellt, ob diese Massnahme überhaupt notwendig ist. Die Umsetzung bereits geplanter Massnahmen wie Elektrobusse und der Vollanschluss Frechen Nord wurden nicht berücksichtigt. Auswirkungen auf die umliegenden Wohnstrassen durch Verkehrsverlagerung wurden nicht prognostisch bewertet. Die Auswirkungen auf die Geschäfte an der Aachener Str., deren Existenz extrem gefährdet ist, in keiner Weise berücksichtigt.

Wir sehen diese Massnahme als absolut unverhältnismässig an. Sie belastet Anwohner und Gewerbetreibende übermässig.

Auf Grund dieser Tatsachen möchten wir Sie nachdrücklich bitten, die Massnahme „Expressbusspur Aachener Str.“ Ersatzlos aus der endgültigen Fassung des 2. Luftreinhalteplanes Köln zu streichen.

Mit freundlichen Grüßen

Astrid Franzen, 1. Vorsitzende          Bettina Boos, 2. Vorsitzende

 

Das Originalschreiben finden Sie auch hier als PDF zum Download.

Die Interessengemeinschaft Braunsfeld e.V. hat nach der erfolgreiche Aktion gegen die Pläne zur Einrichtung einer Express-Busspur auf der Aachener Strasse nun auch eine Online-Petition gestartet. Das Ausfüllen der Online-Petition dauert nur 2 Minuten! Mehr Informationen zu der Petition erhalten Sie unter dem folgenden Link:

https://www.openpetition.de/petition/online/petition-gegen-eine-express-busspur-auf-der-aachener-strasse-koeln?fbclid=IwAR2VM_mHO0_ihOPfiqODcG7L-LXD8w8wMnWKyhHaY_aRPAZs-sJeY9kWBnU

Demo gegen Busspur: Händler machen eine Spur der Aachener Straße dicht

Mit der Aktion,über die u.a. der Kölner Stadt-Anzeiger berichtete, machten die Braunsfelder Händler gemeinsam mit Anwohnern auf die unsinnige und nicht durchdachte Idee einer Express-Buslinie von dem immer überfüllten Park+Ride Parkplatz Weiden-West bis zum Aachener Weiher aufmerksam.

Aufgrund der meist schon überfüllten Aachener Straße befürchten die Demo-Teilnehmer, dass es zu einem Verdrängungseffekt der Autofahrer in die Wohnviertel kommt; zudem dürfte die Belieferung der Geschäfte in Braunsfeld nicht mehr oder nur noch sehr schlecht möglich sein.

De SPD-Ortsverein Weiden/Lövenich veranstaltet eine Umfrage zum Thema "neue Wege mit Bus und Rad", den Text der Einladung finden Sie im Folgenden:

Liebe Mitbürgerin, lieber Mitbürger,
es ist schön, im Kölner Westen zu leben. Unsere Veedel Junkersdorf, Lövenich, Weiden und Widdersdorf sind attraktiv. Immer mehr Menschen fühlen sich hier heimisch, es wird kräftig gebaut.
Der Westen wächst und damit auch ein Problem: der Verkehr. Wir möchten die Situation gemeinsam mit Ihnen verbessern. Unser Ziel: Buslinien und Radwege ausbauen.
Welche Busse sollten häufiger fahren, wo fehlen Linien? Sind die Schulen im Kölner Westen gut genug angebunden? Wie kommen unsere Kinder an die neuen Schulen?
Und auch für die Radfahrer müssen wir etwas tun. Wo brauchen wir Radschnellwege? Wo muss dringend nachgebessert werden? Wo fühlen Sie sich als Radfahrer nicht sicher?
Ihre Meinung ist wichtig, damit wir im Rat der Stadt Köln und bei der KVB Druck machen können.
Machen Sie daher mit bei unserer Umfrage.
Unverbindlich und anonym.
Klicken Sie auf: www.spdweiden.de
Und wie geht es dann weiter?
Wir stellen Ihnen die Ergebnisse der Umfrage vor und holen die wichtigen Gesprächspartner auf eine Bühne: ANDREAS PÖTTGEN – stellv. Vors. des Verkehrsausschusses, FRIEDHELM HILGERS – Vors. der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung, PETER LEMKE – Stadt Köln/Team Fahrradbeauftragter, KARL SCHROETELER – Verkehrs‐ und Betriebsleiter Bus der KVB, am Dienstag, dem 05.06. in der Johanniterschule in Köln-Lövenich.
Werden Sie Ihre Anliegen los, stellen Sie Ihre Fragen. Besuchen Sie unsere Website www.spdweiden.de für aktuelle Informationen.
Ihre SPD im Kölner Westen, Ortsverein Weiden, Lövenich, Junkersdorf, Widdersdorf.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der offizielle Flyer ist hier zum Download verfügbar.

Sehr geehrte Damen und Herren                                Köln 10.12. 2017
 
Zum Fahrplanwechsel gibt es nun auch einen Nachtverkehr im Kölner Westen mit dem Bus. Seit Jahren fährt die Linie 1 in den Nächten von Freitag/Samstag und von Samstag/ Sonntag sowie vor Feiertagen rund um die Uhr. Der Nachtverkehr wird sehr gut angenommen.
 
Nun erhalten Junkersdorf Süd, Weiden-Süd. Lövenich und Widdersdorf einen Nachtverkehr mit dem Bus. In den Nächten von Freitag/Samstag und von Samstag/ Sonntag sowie vor Feiertagen ab Junkersdorf (Stadtbahn Linie 1) über Weiden-Zentrum (Linie1) S-Bahn Lövenich (S13) bis nach WiddersdorfImmer um 2.29 Uhr; 3.29 Uhr und 4.29 Uhr. (Um 1.29 Uhr gab es schon länger eine Spätfahrt bis Lövenich/Widdersdorf)  Siehe Anlage
 
Diese Verbesserung will die Bezirksvertretung Lindenthal mit einem kleinem Sektempfang und dem Verteilen des Nachtfahrplans feiern. Gleichzeitig wünschen wir uns die Verlängerung dieses Busses nach Brauweiler, damit auch diese BürgerInnen am Nachtverkehr teilhaben können.
 
Mi 13.12. 2017 um 18.00 Uhr an der Haltestelle Junkersdorf Linie 1 am Bushaltepunkt am Kiosk.
!!!!!  Wir haben uns entschieden, diese Feier nicht mitten in der Nacht zu machen !!!!  
 
Zu diesem Termin möchten wir Sie gerne einladen und freuen uns auf ein Kommen. Vertreter von KVB und Bürgervereine sind eingeladen.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Roland Schüler
stellv. Bezirksbürgermeister Lindenthal